Copyright 2022 - copyright: Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck - 2021

Hauswirtschaft macht krisenfest!

Dies gilt umso mehr in der Corona-Pandemie, denn hier stehen hauswirtschaftliche Betriebe, Familien und Haushalte vor neuen, großen Herausforderungen. Zudem hat die Krise gezeigt, dass manche Haushalte besser auf Belastungen reagieren können als andere. Doch: Woran liegt das? Woher kommen die Ressourcen, die sowohl hauswirtschaftliche Betrieb als auch Familien brauchen, um die Lebensqualität aller Haushaltsmitglieder auch in Krisenzeiten zu sichern? Was brauchen Familien und Haushalte, damit sie ihren Alltag gestalten und auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren können? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Welthauswirtschaftstag 2022.
Der Welthauswirtschaftstag ist eine Initiative der International Federation for Home Economics (IFHE) und wird seit 1982 begangen. Das weltweite Motto in englischer Sprache lautet: "Building Resilient Homes & Families".
In den deutschsprachigen Ländern steht der Welthauswirtschaftstag 2022 unter dem Motto "Mit Resilienz durch Krisen. Was Familien und Haushalte stark macht!". Damit wird auf die Bedeutung von Hauswirtschaft, Haushalten und Familien für jeden einzelnen, aber auch für die Gesellschaft insgesamt aufmerksam gemacht.
Stark gemacht  haben sich zu diesem Thema die Schüler:innen der Mittelstufe der angehenden Hauswirtschafter:innen (HW-20) mit ihrer Klassenlehrerin Frau Sonya Moonen  und den Welthauswirtschaftstag zum Anlass genommen, ein Projekt auf den Weg zu bringen. Bereits seit einigen Wochen wurde geplant und endlich fand im Grünen Forum der Dorothea-Schlözer-Schule die Präsentation – ein Markt der Möglichkeiten -  statt. An diversen Ständen konnten selbst hergestellte Produkte erworben werden. Aber es fanden auch Fachgespräche statt, wie denn  Gemüse eingelegt, ein Pesto zubereitet und somit haltbar gemacht werden kann oder wie lange benötigt ein selbst ausgesäter Dill, bis er erntereif ist und wie pflegt man überhaupt kleine Setzlinge. Frisch hergestellter Brotaufstrich (incl. Rezepte zum Mitnehmen) und vegane Muffins konnten probiert werden, ebenso wie eine besondere Konfitüre aus Orange-Karotte. Zum Nachbacken und als Bevorratung gab es Brotmischungen und an liebevoll genähte Kleinigkeiten – die den Alltag vereinfachen und unterstützen sollen -, wurde auch gedacht. All diese Produkte zeigten auf, wie nicht nur zu Krisenzeiten, sondern auch jederzeit in hauswirtschaftlichen Betrieben, Familien und Haushalten, Einfaches hergestellt werden und somit das gemeinsame Leben dadurch bereichert werden kann.
Ein rundum gelungenes Projekt, welches auch für die Vorbereitung zu praktischen Abschlussprüfung  diente und im Nachhinein sicherlich noch das ein oder andere an Verbesserungen hervor gebracht hat.
Der Markt der HW-20 im Grünen Forum der Dorothea-Schlözer-Schule wurde mit reichlich Aufmerksamkeit und Kaufinteresse von Seiten der Schüler:innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter:innen der Schule belohnt. Schon vor Ende der geplanten Marktzeit hieß es „leider ausverkauft“.
Freuen wir uns auf den nächsten Welthauswirtschaftstag im März 2023!

 

Hauswirtschaft2022 Hauswirtschaft2022
Fotos: M. Großmann / S. Wolf

f t g m
Vertretungsplan
Schule ohne Rassismus
Zertifizierter Bildungsträger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen