Start Fördern+Hilfe Dorothea-Stiftung
Dorothea-Stiftung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: J. H. Jacke   
Mittwoch, den 13. Oktober 2010 um 13:56 Uhr

Raus aus der Endlosschleife

Nicht jeder Schülerin ist es möglich, völlig frei von alltäglichen Sorgen, ihre Ausbildung zu durchlaufen oder das erhoffte Schulziel zu erreichen. In vielen Fällen können wir von der DSS Hilfestellung bieten. Das fängt z.B. bei dem Gespräch mit der Lehrerin, dem Lehrer des Vertrauens an und manchmal löst sich ein Problem durch einen Antrag auf finanzielle Hilfe bei der Dorothea-Stiftung.

Zum Beispiel Nadine: Sie ist mit dreiundzwanzig schon alleinerziehende Mutter von zwei Kids. Ihre ‚Null-Bock-auf-Nichts’-Jahre liegen hinter ihr; ihr Typ hat sich verflüchtigt... Jetzt will sie Ausbildung nachholen: Nach drei Jahren könnte sie sich und die Kinder ernähren.Während sie vormittags in der Schule ist, passt irgendwer auf die Kinder auf; nachmittags ist sie Mutter; abends lernt sie; am Wochenende kellnert sie. So kommt sie gerade über die Runden. Doch wenn die Kinder krank sind, kann sie weder lernen noch kellnern. Wenn auch noch ein Schulpraktikum oder eine Exkursion angesagt ist, geht gar nichts mehr. Dann kippt das System und sie muss die Schule schmeißen. Dabei wollte sie für sich und die Kinder doch raus aus der sozialen Endlosschleife.

So geht es manchen von unseren Schülerinnen und übrigens auch Schülern an der Dorothea-Schlözer-Schule. Die staatlichen Förderinstrumente reichen fürs Überleben, aber nicht fürs Weiterkommen. Wir hatten es satt, dass motivierte, fleißige und arbeitswillige Schüler ihre Ausbildung abbrechen müssen wegen der Überforderung durch Schule-Mutter-Lernen-Kellnern. Wir konnten Marianne Dräger aus Lübeck von diesen Schwierigkeiten berichten und sie versprach, uns zu helfen. Seit zwei Jahren gibt es eine Stiftung an unserer Schule, die bei Schulprojekten sicherstellt, dass zumindest die finanzielle Belastung für z.B. Nadine nicht unüberwindlich wird. Dann können ein paar unserer Schülerinnen ihre Ausbildung fortsetzen, um mit Büffeln, Pauken und Streben wenigstens das zu erreichen, was man ‚kleine Verhältnisse’ nennt. Die müssen etwas geschenkt bekommen - weil sie sich ihr Elternhaus nicht gut genug ausgesucht haben.

Der Vorteil unserer Stiftung ist, dass durch ihre Hilfe auch Dinge erfasst werden können, die bei anderen (BAföG, Arge, Bildungsfonds usw.) aus Rechtsgründen  nicht immer übernommen werden können.  Dazu gehören Schulveranstaltungen wie Klassenfahrten, Ausflüge usw., aber auch Hilfen für die Dinge, die den Schulbesuch und Ausbildung an der DSS erst möglich machen.

Wenn Sie Schülerin oder Schüler unserer DSS sind und Hilfe benötigen, sprechen Sie uns (Herrn Felkner oder Frau Beidatsch) bitte an.
Wenn Sie auch helfen wollen, dass Herkunft kein Grund für gute oder schlechte Bildung ist, dann bitten wir um Ihre Spende oder Ihre Zustiftung. Auch dann sprechen Sie uns bitte an.
Selbstverständlich erhalten Sie für alle Zustiftungen und Spenden eine Zuwendungsbescheinigung.

Spendenkonto:
Dorothea Stiftung
Sparkasse Holstein
Konto-Nr. 134 984 814
BLZ: 213 522 40

Hier können Sie den Flyer der Dorothea-Stiftung als PDF-Datei herunterladen
Hier können Sie einen Förderantrag der Dorothea-Stiftung als PDF-Datei herunterladen
Sprechen Sie uns an!


A. Beidatsch T. Felkner
 


Powered by Joomla!. Designed by: professional site hosting hosting Valid XHTML and CSS.