Copyright 2019 - copyright: Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck - 2018

Kita-Forscherwochen an der Dorothea-Schlözer-Schule

Kleine Forscher
Foto: Dr. A. Stöldt: I. Rahini (FS18-1)

Auf der ersten Kita-Forscherwoche im grünen Forum vom 18. bis 21. März entdeckten 280 Kinder aus Lübecker und Ostholsteiner Kitas spielerisch den Umgang mit Technik. Eingeladen hatte der Verein „Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost e.V.“. Für die Dorothea-Schlözer-Schule war die Kita-Forscherwoche bereits die fünfte gemeinsame Aktion mit dem Verein „Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost“. Die gute Zusammenarbeit besiegelten die Schule und der Verein bereits im Januar mit einer Kooperationsvereinbarung, damit gemeinsame Forschertage zukünftig integraler Bestandteil der Erzieherausbildung sind. Auf der Forscherwoche und im Beisein von Bürgermeister Jan Lindenau überreichte Netzwerkkoordinatorin Andrea Baum feierlich eine Plakette zur Vereinbarung an Schulleiterin Anja Siegel.
Unter dem Motto „Technik – von hier nach da“ hatten rund 80 Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen von Montag bis Donnerstag angeleitet von Frau Brünjes und Frau Dr. Stöldt jeweils 20 verschiedene Mitmach-Stationen mit technischen Aufgaben entwickelt und die Kinder beim Ausprobieren pädagogisch begleitet.


So beschreiben die Schülerinnen und Schüler der Klasse FS18-2 ihre Eindrücke über die Forscherzeit mit den Kindern:
Wir haben das grüne Forum genutzt, um ca. 70 Kita-Kinder an von uns organisierten Angeboten frei forschen zu lassen. Ein reges von- und miteinander Lernen zu technischen Prozessen fand statt.
Beim Bau von Autos und Booten konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Es wurden Luftballonraketen gebastelt, Seilbahnen gebaut, ein Flaschenzug erkundet und vieles mehr.
„Es war eine Herausforderung, an der wir gewachsen sind“ meint Larissa Ding und Maja Golz ergänzt: „Auch für Quereinsteiger, die in dem Bereich Sozialpädagogik noch wenig praktische Erfahrung haben, war der Tag eine Bereicherung“. Für uns Schülerinnen und Schüler war der Tag ein Lernzuwachs, weil wir im Unterricht Gelerntes umsetzen konnten. Durch unsere Lehrkraft Frau Dr. Stöldt wurde ein Kontakt zum Haus der kleinen Forscher und damit dieser Tag ermöglicht.
„An diese Aktion werde ich mich noch viele Jahre erinnern“ (Finn Michel Rings).

Die Klasse FS 18-4 fasst ihre Eindrücke so zusammen:
Am Mittwoch, 20.März fand für unsere Klasse der Tag der kleinen Forscher in der grünen „Hölle“ statt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Projektplanung entpuppte sich die Umsetzung in der Praxis als sehr erfolgreich. Das Bauen von Booten, Erstellen von Stromkreisen, Falten von Papierfliegern, das Um-die-Ecke-Spionieren sowie weitere zahlreiche Angebote zum Thema „Technik - von hier nach da“ sorgten bei den eingeladenen Kindern für Begeisterung. Nach zwei aufregenden Stunden gingen die Kinder mit vollgestempelten Forscherpässen zufrieden nach Hause.

Kleine Forscher
Foto: O. Malzahn (LN): J. Brüggen, A. Siegel, A. Baum, J. Lindenau
Kleine Forscher
Foto: O. Malzahn (LN): M. Szimaitis (FS18-4)

 

f t g m
Vertretungsplan
Schule ohne Rassismus
Zertifizierter Bildungsträger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen