Copyright 2017 - copyright: Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck - 2017

Das Bewerbungsverfahren

Die Aufnahmeanträge für das folgende Schuljahr sind im Februar zu stellen. Anmeldeschluss ist grundsätzlich der 28. Februar!

Für die Aufnahme in eine Vollzeitklasse stehen 3 verschiedene Formulare zur Verfügung. Alle Formulare stehen als Downlaod unter dem Link Downloads in der Kategorie Bewerbungsunterlagen zur Verfügung.

1. Aufnahmeanträge für alle Vollzeitklassen (außer Berufliches Gymnasium und Ausbildungsvorbereitende Klassen)

 

2a. Aufnahmeanträge für Ausbildungsvorbereitende Klassen

2b. Bewerbungsbogen für Ausbildungsvorbereitende Klassen

 Wichtig: Die vollständige Bewerbung für die Ausbildungsvorbereitenden Klassen besteht aus dem Aufnahmeantrag (2a) und dem Bewerbungsbogen (2b). Bitte beide Formulare downloaden und ausfüllen!
 

3. Aufnahmeanträge für das Berufliche Gymnasium

 

 Aufnahmeverfahren für das Berufliche Gymnasium

In Lübeck stehen den Schülern drei Berufliche Gymnasien mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl, um nach dem Mittleren Schulabschluss die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Dorothea-Schlözer-Schule (Schwerpunkte Ernährung, Gesundheit und Erziehungswissenschaften)

Emil-Possehl-Schule (Schwerpunkt Technik)

Friedrich-List-Schule (Schwerpunkt Wirtschaft)

Um ihre Chance auf einen Platz zu wahren, mussten sich die Schüler bislang an allen drei Beruflichen Gymnasien einzeln bewerben. Dieses Verfahren hat sich mit dem Aufnahmeverfahren für das Schuljahr 2015/16 geändert. Die zentrale Bewerbungsstelle für alle Beruflichen Gymnasien ist das Büro der Emil-Possehl-Schule. Bewerbungen sollten bis zum 28. Februar des laufenden Jahres vollständig eingereicht werden. Dies ist jedoch keine Ausschlussfrist. Bewerbungen können auch nach diesem Zeitraum eingereicht werden, diese werden dann jedoch nachrangig behandelt. Bei nicht ausreichenden Schulplätzen werden diese Bewerbungen in eine Warteliste aufgenommen.
Bewerbungen mit 1. Priorität für die Friedrich-List-Schule bleiben an der FLS, Bewerbungen für die Emil-Possehl-Schule oder die Dorothea-Schlözer-Schule werden entsprechend weitergeleitet. Bewerber, die die Aufnahmekriterien erfüllen, denen aber an der gewünschten Schule mangels ausreichender Schulplätze nicht sofort ein Schulplatz angeboten werden konnte, werden entsprechend ihres Notendurchschnitts in eine Warteliste an dieser Schule aufgenommen, die kontinuierlich über ein Nachrückverfahren abgebaut wird. Kann dem Bewerber auch über das Nachrückverfahren kein Schulplatz an dem gewünschten Beruflichen Gymnasium angeboten werden und hat der Bewerber bei einer nachrangigen Priorität auch ein Profil eines anderen Beruflichen Gymnasiums in Lübeck angegeben, so wird die Bewerbung an diese Schule weitergeleitet. Bewerber, die mit dem Halbjahreszeugnis die Aufnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, können sich mit dem Abschlusszeugnis erneut bewerben und werden entsprechend ihres Notendurchschnitts in eine Warteliste aufgenommen.

f t g m
Vertretungsplan
Schule ohne Rassismus
Zertifizierter Bildungsträger