• 1

    Dorothea Schlözer Schule

  • 2

    Farbimpressionen

  • 3

    Der Neubau

  • 4

    Eigenverantwortlicher Unterricht

Copyright 2018 - copyright: Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck - 2017

Die Schülervertretung

Hier stehen demnächst Informationen zur Schülervertretung!

Herzlich willkommen

Dorothea-Schlözer-Schule - Berufliche Schulen der Hansestadt Lübeck
Ernährung - Gesundheit - Sozialwesen

Die Dorothea-Schlözer-Schule ist eines der größten und modernsten Berufsschulzentren Schleswig-Holsteins. Mehr als 100 Lehrerinnen und Lehrer sowie mehrere städtische Angestellte unterrichten und betreuen zur Zeit circa 2000 Schülerinnen und Schüler in Voll- und Teilzeit. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unserer Website und freuen uns auf Kritik und Anregungen - herzlich willkommen! 


Das "BG Erziehungswissenschaften" stellt sich vor

Die Begriffe Erziehungswissenschaften und Pädagogik werden oft synonym verwendet. Pädagogik steht als Oberbegriff für die theoretische wissenschaftliche Perspektive hinsichtlich der Erziehung (Erziehungswissenschaft) auf der einen Seite und das praktische Erziehungsgeschehen (Erziehungspraxis) auf der anderen Seite. Erziehungswissenschaften befassen sich mit den Bereichen Bildung und Erziehung. Als eine interdisziplinäre Fachrichtung bestehen enge Verknüpfungen zur Psychologie, Soziologie und Kommunikationswissenschaft. Es werden Grundlagen vermittelt mit dem Ziel, Erziehungs- und Bildungsaspekte der Gegenwart und auch der Vergangenheit mit Hilfe von erziehungswissenschaftlichen Themen, Theorien, Begriffen und Methoden zu analysieren.

Weiterlesen: Das "BG Erziehungswissenschaften" stellt sich vor

2-jährige Ausbildung zur Pflegeassistentin/zum Pflegeassistent

Zum Schuljahr 2016/2017 wird an der Dorothea-Schlözer-Schule die 2jährige Ausbildung zur Staatlich anerkannten Pflegeassistentin/ zum Staatlich anerkannten Pflegeassistenten eingerichtet. Dieses Angebot richtet sich an Bewerber_innen, die bereits den Mittleren Schulabschluss erlangt haben. Pflegeassistent_innen arbeiten z.B. in Krankenhäusern, in stationären und ambulanten Alten- und Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie in Privathaushalten. Sie sind dort in den Bereichen der Pflege, der Versorgung und der Betreuung hilfebedürftiger Personen tätig. Mit Abschluss der Ausbildung werden aber auch die Voraussetzungen zur Weiterqualifizierung an der Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieher_in) oder für Heilerziehungspflege (Heilerziehungspfleger_in) erfüllt. Gleichzeitig mit der Ausbildung besteht die Möglichkeit durch zusätzliche Prüfungen in Englisch und Mathematik die Fachhochschulreife zu erwerben...
(Text: S. Wolter)

Das schulische Angebot

Die Dorothea Schlözer Schule ist mit etwa 2000 Schülerinnen und Schüler eine der größten Beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein. Entsprechend umfangreich ist das Schulische Angebot. Mit dieser Seite möchten wir Ihnen hierzu einen ersten Überblick geben. Im Januar finden zu den Bildungsgängen der Vollzeitklassen Informationsveranstaltungen an der Schule statt. Bei Einzelfragen stehen Ihnen auch gerne die Abteilungsleiter/innen und die Mitarbeiterinnen des Sekretariats zur Verfügung. Klicken Sie auf die internen Links für weitere Informationen.

Vollzeitklassen

Hinweis: Den Aufnahmeantrag für alle Vollzeitklassen finden Sie unter dem internen Link Downloads in der Kategorie Bewerbungsunterlagen!


Teilzeitklassen

Hinweis: Das Anmeldeformular für die Berufsschulklassen finden Sie unter dem internen Link Downloads in der Kategorie Bewerbungsunterlagen!


 Landesberufsschule Bekleidung

Die aktuellen Blockpläne für das laufende Schuljahr können Sie unter dem Link Downloads in der Kategorie Organisatorisches herunterladen!


 Schlözer goes Campus

Seit 2015 gibt es den Verein zur Förderung der beruflichen Bildung an der Dorothea-Schlözer-Schule e.V., der zusammen mit der Fachhochschule des Mittelstandes in Bielefeld das Studienzentrum Schlözer-Campus Lübeck gegründet hat.

Schlözer goes Campus - youtube (02:01 Min.)


Weitere Informationen

Das Bewerbungsverfahren

Die Aufnahmeanträge für das folgende Schuljahr sind im Februar zu stellen. Anmeldeschluss ist grundsätzlich der 28. Februar!

Für die Aufnahme in eine Vollzeitklasse stehen 3 verschiedene Formulare zur Verfügung. Alle Formulare stehen als Downlaod unter dem Link Downloads in der Kategorie Bewerbungsunterlagen zur Verfügung.

1. Aufnahmeanträge für alle Vollzeitklassen (außer Berufliches Gymnasium und Ausbildungsvorbereitende Klassen)

 

2a. Aufnahmeanträge für Ausbildungsvorbereitende Klassen

2b. Bewerbungsbogen für Ausbildungsvorbereitende Klassen

 Wichtig: Die vollständige Bewerbung für die Ausbildungsvorbereitenden Klassen besteht aus dem Aufnahmeantrag (2a) und dem Bewerbungsbogen (2b). Bitte beide Formulare downloaden und ausfüllen!
 

3. Aufnahmeanträge für das Berufliche Gymnasium

 

 Aufnahmeverfahren für das Berufliche Gymnasium

In Lübeck stehen den Schülern drei Berufliche Gymnasien mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl, um nach dem Mittleren Schulabschluss die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Dorothea-Schlözer-Schule (Schwerpunkte Ernährung, Gesundheit und Erziehungswissenschaften)

Emil-Possehl-Schule (Schwerpunkt Technik)

Friedrich-List-Schule (Schwerpunkt Wirtschaft)

Um ihre Chance auf einen Platz zu wahren, mussten sich die Schüler bislang an allen drei Beruflichen Gymnasien einzeln bewerben. Dieses Verfahren hat sich mit dem Aufnahmeverfahren für das Schuljahr 2015/16 geändert. Die zentrale Bewerbungsstelle für alle Beruflichen Gymnasien ist das Büro der Emil-Possehl-Schule. Bewerbungen sollten bis zum 28. Februar des laufenden Jahres vollständig eingereicht werden. Dies ist jedoch keine Ausschlussfrist. Bewerbungen können auch nach diesem Zeitraum eingereicht werden, diese werden dann jedoch nachrangig behandelt. Bei nicht ausreichenden Schulplätzen werden diese Bewerbungen in eine Warteliste aufgenommen.
Bewerbungen mit 1. Priorität für die Friedrich-List-Schule bleiben an der FLS, Bewerbungen für die Emil-Possehl-Schule oder die Dorothea-Schlözer-Schule werden entsprechend weitergeleitet. Bewerber, die die Aufnahmekriterien erfüllen, denen aber an der gewünschten Schule mangels ausreichender Schulplätze nicht sofort ein Schulplatz angeboten werden konnte, werden entsprechend ihres Notendurchschnitts in eine Warteliste an dieser Schule aufgenommen, die kontinuierlich über ein Nachrückverfahren abgebaut wird. Kann dem Bewerber auch über das Nachrückverfahren kein Schulplatz an dem gewünschten Beruflichen Gymnasium angeboten werden und hat der Bewerber bei einer nachrangigen Priorität auch ein Profil eines anderen Beruflichen Gymnasiums in Lübeck angegeben, so wird die Bewerbung an diese Schule weitergeleitet. Bewerber, die mit dem Halbjahreszeugnis die Aufnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, können sich mit dem Abschlusszeugnis erneut bewerben und werden entsprechend ihres Notendurchschnitts in eine Warteliste aufgenommen.

f t g m
Vertretungsplan
Schule ohne Rassismus
Zertifizierter Bildungsträger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen